Andreas Silbersack nimmt Anteil

Diese schrecklichen Ereignisse machen mich einfach nur sprachlos. In meinen Gedanken bin ich bei den Opfern und deren Angehörigen. Ich danke auch allen Einsatzkräften für Ihre Arbeit. In solch schweren Zeiten müssen wir als Stadtgesellschaft zusammenhalten. Jegliche Form von Antisemitismus und Rechtsextremismus hat in dieser Stadt nichts zu suchen. In diesen Zeiten müssen wir zeigen, dass der Rechtsstaat besser organisiert ist, als das Verbrechen.

Auch der Wahlkampf für die anstehende Oberbürgermeisterwahl rückt bis auf weiteres in den Hintergrund. Die große Bühnenveranstaltung mit Lindner entfällt. Ich werde trotzdem 17 Uhr auf dem Markt sein und stehe den Menschen für Gespräche zur Verfügung. Lasst uns wie bereits gestern Abend ein Zeichen gegen Antisemitismus setzen und weitere Kerzen auf dem Markt anzünden.

Ich fordere die Stadt dazu auf, die Anwohner des August-Bebel-Platzes konsequent vor nächtlichem Lärm zu schützen.

Natürliches ist in einer Großstadt urbanes Leben gewünscht, hierfür gibt es auch in Halle ausreichend Plätze, die nicht in dichtbesiedelten Wohngegenden liegen. Jedoch geht das Verhalten mancher Leute weit darüber hinaus.

„Ich fordere die Stadt dazu auf, die Anwohner des August-Bebel-Platzes konsequent vor nächtlichem Lärm zu schützen.“ weiterlesen