Stabilität durch solide Finanzen

Wir können nur das Geld ausgeben, dass wir erwirtschaftet haben. Ich stehe für eine Politik die rechnen kann. Dazu gehört eine transparente Haushaltsaufstellung sowie eine nachhaltige Haushaltsplanung. Die Stadt muss endlich aufhören über ihren Verhältnissen zu leben. Der Abbau von ca. 350 Millionen Euro Schulden muss endlich ein Thema werden. Nur so können wir den nachfolgenden Generationen eine nachhaltige und lebenswerte Stadt bieten. Die künftige Aufnahme von Krediten ist unbedingt zu vermeiden.

Außerdem muss die Stadt ihre Ausgaben besser kontrollieren. Dazu gehören z.B. eine Nachhaltigkeitsplanung, seriöse Kostenschätzungen und mehr Projektdisziplin zur Vermeidung zusätzlicher Kosten bei Bauprojekten. Auch bestehende sowie zukünftige Beraterverträge müssen überprüft werden. Die bisherige Praxis der Überziehung des städtischen Dispokredits und das Märchen von der schwarzen Null müssen beendet werden. Die Stadt Halle verliert sonst ihren Spielraum für eigene Entscheidungen. Das durch das Landesverwaltungsamt geforderte Sparprogramm der Stadt muss partnerschaftlich mit den Gremien des Stadtrates erarbeitet und umgesetzt werden.